Leichtathleten des VfL Kloster Oesede erfolgreich in Melle

14.03.2016

Mit 9 Leichtathleten nahm der VfL Kloster Oesede an den diesjährigen Hallenkreismeisterschaften im Mehrkampf in Melle am 6. März 2016 teil. Und das Ergebnis bei sehr großer Konkurrenz kann sich sehen lassen: 1 Kreismeistertitel, 2 Vizekreismeister und weitere gute Platzierungen erreichten die Schülerinnen und Schüler U10 - U16.

VfL Kloster Oesede
VfL Kloster Oesede bei den Kreismeisterschaften im Mehrkampf in Melle

Um 11 Uhr gingen die Teilnehmer an den Start und nahmen über den Tag verteilt an 4 verschiedenen Disziplinen teil: Standweitsprung, Ballstoßen, Sprint, Langlauf. Am Ende wurden die erzielten Punkte aller 4 Disziplinen zusammengezählt. Die Spannung war groß, als gegen 16 Uhr die Siegerehrung stattfand. Freuen konnte sich Lena Hagelkreuz, die sich im Jahrgang 2007 den Kreismeistertitel holte. Estefania Schweer und Hannah Brinkschröder, ebenfalls Jhg. 2007, dürfen sich über tolle Platzierungen in dieser Altersklasse freuen.

In der Altersklasse 2005 überzeugten Lilly Richter, Jule Donadell und  Leon Suthe mit tollen Leistungen. So wurde Jule Donadell bei den Schülerinnen Vizekreismeisterin, während Leon Suthe bei den Schülern die Silbermedaille bekam. Besonders die Schülerinnen des Jahrgangs 2006 mussten sich einer starken Konkurrenz stellen. So kämpften 21 Mädchen in dieser starken Gruppe um den Titel. Somit kann Sina Witte zurecht stolz sein über den hart erkämpften 5. Platz. Erfreulich war, dass auch Marc Rehme und Jonah Overschmidt in der Altersklasse 2006 männlich an den Start gingen. Sie nehmen erst seit 2 Monaten am Leichtathletik-Training des VfL Kloster Oesede teil, das jedoch mit viel Elan und Freude. So können auch sie sich über tolle Plätze in ihrer Altersklasse freuen. Insgesamt war der Wettkampf eine tolle Erfahrung für die jungen Sportler.

Auch für die jüngeren Geschwisterkinder, die leider für den Wettkampf noch zu jung waren, jedoch bereits einmal die Woche zum Leichtathletik-Training des VfL Kloster Oesede gehen. Sie flitzten eifrig im Vereins-T-Shirt durch die Meller Halle und feuerten gemeinsam mit den Eltern ihre Teamkollegen an.