Jahreshauptversammlung 2019 des VfL Kloster Oesede

29.03.2019

Am Freitag, den 29. März 2019, fand die Jahreshauptversammlung des VfL Kloster Oesede im Vereinsheim zur Waldbühne statt. Der 1. Vorsitzende Dirk Huning begrüßte 35 stimmberechtigte Mitglieder, sowie die Ratsvertreter der Stadt Georgsmarienhütte Karl-Heinz Pesch, Annette Jantos, Chistoph Ruthemeyer und Dr. Clemens Haskamp. Zu Beginn der Versammlung wurde an die verstorbenen Mitglieder Hermann Barlag, Herbert Rahenbrock, Johannes Rosemann und Gertrud Schriever in Form einer Schweigeminute gedacht.

 

Beim zusammenfassenden Jahresrückblick, vorgetragen durch Dirk Huning, wurden die erfolgreiche Organisation und Durchführung des Kloster-Klipp, „G.M.-Hütter Sportvereine präsentierten sich“, der Tag des 90-jährigen Jubiläum und die Verleihung der Sportabzeichen besonders hervorgehoben. Mit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft GM-Hütter Sportvereine sieht Dirk Huning großes Potential. Die Angebote, aber auch die Interessen der Vereine zu bündeln, mit dem Ziel, den Menschen in der Stadt ein attraktives Sportumfeld und Vereinsleben zu bieten. In seiner Rede bedankte sich Dirk Huning auch bei den unzähligen Unterstützern und Ehrenamtlichen ganz herzlich. „In einer sich schnell wandelnden Gesellschaft gilt der größte Dank den Ehrenamtlichen, die auch in schwierigen Zeiten dem Verein nie den Rücken gekehrt haben.“

 

Leider gab es auch weniger gute Nachrichten zu verkünden. Neben der Abmeldung der Radsportabteilung vom Hauptverein wird es in diesem Jahr auch keine Blau-Weiße-Nacht aufgrund fehlender Resonanz in den Jahren zuvor geben. Weiterhin wurde insbesondere die unbefriedigende Kommunikation mit dem Zentralen Gebäude Management der Stadt Georgsmarienhütte auf den Punkt gebracht.

 

Im Anschluss folgten die Berichte aus den Abteilungen Tennis, Fußball, Volleyball, Tischtennis, Turnen, Judo, Laufen und Senioren, bevor die Erweiterung der Flutlichtanalage auf dem Rasenplatz auf der Agenda stand. Dirk Huning präsentierte ein Investitionskonzept für die ca. 80.000 € umfassende Flutlichterweiterung, welches sich aus Spendengeldern, Fördermitteln und dem Abbau von Rücklagen zusammensetzt. Die geplante Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Flutlichtanlage ist für September 2019 vorgesehen.

 

Nach der einstimmigen Genehmigung des Haushaltsentwurfes 2019 standen anschließend die Neuwahlen zum neuen 2. Vorsitzenden (Klaus Hülsmann) und 3. Vorsitzenden (Günter Meinert) auf der Tagesordnung. Weiterhin wurde Nadine Schröder als stellvertretende Geschäftsführerin und Andreas Gutendorf als stellvertretender Schatzmeister in den erweiterten Vorstand berufen. Ein besonderer Dank und Anerkennung gilt VfL-Urgestein Friedhelm Dörenkämper, der von der Funktion des 2. Vorsitzenden zurücktritt und sich wieder der Seniorenabteilung widmen wird und als Ehrenvorsitzender den Verein repräsentiert.

 

Seine Antrittsrede widmete Klaus Hülsmann mit der Vergabe der höchstmöglichen Fair Play Auszeichnung im deutschen Amateurfußball, der C1-Jugend der JSG VfL Kloster Oesede/SV Harderberg, Trainer Frank Dörenkämper. Diese hatten eine nicht eingetragene rote Karte gegen sich beim NFV gemeldet und somit auf den Preis für die fairste Mannschaft der Kreisliga verzichtet.

 

Um auch in Zukunft Interesse zu wecken und darüber hinaus auch weitere Anreize für weitere Beitritte zu schaffen wird der Verein weiterhin auf Werte wie Fair Play und Toleranz, aber auch Gemeinschaft und soziale Verantwortung setzen. Mit einer guten Kommunikation und dem Mut zu weiteren Anpassungen ist der Verein bestens vorbereitet.

 

von links: Günter Meinert (3. Vorsitzender), Klärchen Schürmeyer (Schatzmeisterin), Nadine Schröder (stellvertretende Geschäftsführerin), Peter Kleyer (Geschäftsführer), Dirk Huning (1. Vorsitzender), Klaus Hülsmann (2. Vorsitzender) und Friedhelm Dörenkämper (als 2. Vorsitzender abgelöst). Foto von David Meyer (Pressewart).