Zukünftig wieder Bezirksliga-Tischtennis beim VfL

18.04.2017

Die 1.Herrenmannschaft des VfL Kloster Oesede werden in der Saison 2017/2018 in der Bezirksliga spielen. Dabei wurde der Meistertitel schon nach dem vorletzten Spiel gegen die 3.Mannschaft der Spvg. Oldendorf sichergestellt. Am 01.04. kam es in der Sporthalle an der Grundschule zum Showdown mit dem Zweitplatzierten. Diese traten erwartungsgemäß in Bestbesetzung und mit anfeuerungswilligen Anhängern an, war es doch für die Spvg. die letzte Chance zur anvisierten Tabellenführung. Schon vor Spielbeginn war die Spannung bis unter das Hallendach zu spüren. Von Anfang an wussten die Fans und die gerade nicht spielenden Mannschaftsteile ihre gerade an den Tischen agierenden Mannschaftskollegen anzufeuern und zu motivieren. So mussten die Oldendorfer Spieler und ihre Anhänger in der von VfL-Unterstützern gefüllten Halle frühzeitig erkennen, dass hier heute gegen den Tabellenführer und Meisterschaftsanwärter nichts zu holen war. Nach einer schnellen und unvermutet deutlichen 6:1-Führung für die Klosteraner, kam Oldendorf noch einmal bis auf 4:7 heran, ehe „Hannes“ Spreckelmeyer den viel umjubelten 8.Punkt gewann, der zum Unentschieden und damit zum Titel reichen würde. Die Stimmung brandete auf und während sich noch alle Spieler in den Armen lagen, oblag es „Flo“ Lührmann schlussendlich den Matchball zum 9:6-Sieg einzufahren. Mit 31:5 Punkten wurde die Mannschaft souveräner Meister ihrer Klasse. Damit stand schon der zweite Meistertitel innerhalb von nur zwei Jahren für die Mannschaft fest. Nach dem Aufstieg von der 2. in die 1.Bezirksklasse 2015 nun der Aufstieg in die Bezirksliga. Hier warten attraktive regionale Gegner wie die Sf Oesede III, VfL Osnabrück und der SV Wissingen sowie Fahrten bis nach Bad Bentheim, Laxten und Emslage. Hervorzuheben ist die geschlossene Mannschaftsleistung über die gesamte Saison in allen drei Paarkreuzen, besonders allerdings die mit nur einer Niederlage bei 18 Spielen besonders gelungene Doppelkombination von Mannschaftsführer Jonas Peping und Malte Frankenberg. Für Jonas kommen noch 3:0 Spiele mit seinem Partner Carsten Schaap hinzu.

Mannschaftsfoto v.l.n.r.: „Spock“ Höcker, Florian Lührmann, Jonas Peping, Malte Frankenberg, Carsten Schaap, „Hannes“ Spreckelmeyer, Thomas Hölter. Es fehlt Daniel Faustmann.